Heimatstube

Am 7. Oktober 1989 wurde die Heimatstube auf der Schlanstedter Burg in drei Räumen eröffnet. Im November 2003 zog dann die Heimatstube in die ehemalige Sekundarschule, einem Großbauernhof von 1890, im Schießwinkel ein.

Weit über 5000 Exponate sind übersichtlich nach Sachgebieten auf zwei Etagen liebevoll gegliedert und geordnet. Sie können in 15 Stuben besichtigt werden.

Sie erleben bei uns eine Zeitreise in die Vergangenheit, die die Entwicklung Schlanstedts, mit seiner erfolgreichen Pflanzenzüchtung und seines ländlichen Lebens wiederspiegelt. Historische Landmaschinen gibt es auf dem Außengelände zu bestaunen.

So wird lebendige Geschichte zu einer spannenden Entdeckungsreise!

Bevorstehende Veranstaltungen